Massagesitz oder Matte? Wo liegen die Unterschiede?

Eine Massage für zwischendurch trägt zu Entspannung und Stressabbau mitten in der Hektik des Alltags bei. Umso beliebter werden daher Massagegeräte für zuhause, unterwegs oder fürs Büro. Auch ein Massagesitz gehört zu den am häufigsten erworbenen Massagegeräten für den persönlichen Bedarf.
Hier gibt es verschiedene Ausführungen und Modelle und als Laie kann man im Produkt-Dschungel schnell man den Überblick verlieren. Die Unterschiede fangen schon bei den Produktbezeichnungen an: Massageauflage, Massagesitzauflage, Massagesitz, Massagematte und so weiter. Da stellt sich schnell die äußerst berechtigte Frage, wo denn nun die Unterschiede liegen zwischen dem Massagesitz und der Massagematte.

Was ist ein Massagesitz?

Ein Massagesitz (auch als Massagesitzauflage oder Massageauflage bezeichnet) dient zum Einsatz auf einer Sitzmöglichkeit. Hierbei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Sessel, Sofa, Schreibtischstuhl oder Autositz handelt. In der Regel sind die Massagesitze an der Rückseite mit einem elastischen Band ausgestattet, mit dem man den Massagesitz an der Rückenlehne des Sitzes befestigen kann. Bei manchen Massagesitzen ist –aufgrund der Vielfalt der Funktionen- eine ausreichende Sitztiefe und Rückenlehne Mindestvoraussetzung für den problemlosen Einsatz des Massagesitzes. Wiederum andere lassen sich auf nahezu jeder Sitzmöglichkeit bequem auflegen und einstellen. Ein Massagesitz deckt in der Regel die Massagezonen von den Oberschenkeln über den Rückenbereich bis hin zum Nacken- und Schulterbereich ab.
Hierin besteht der wohl größte Unterschied zwischen einem Massagesitz und einer Massagematte.

Was ist eine Massagematte?

Die Massagematte ist für den Einsatz auf einer Liegefläche geeignet, wovon bei einem Massagesitz abgeraten wird. Durch die Liegeposition ist bei den Massagematten eine Ganzkörpermassage möglich, von den Waden bis zu den Schultern.

Welches Massagegerät ist für mich das richtige?

Um die Kaufentscheidung zu erleichtern, sollte man also zunächst die Frage beantworten, in welcher Position und Körperstellung man die gewünschte Massage am intensivsten genießen kann und unter welchen Bedingungen das Massagegerät am häufigsten zum Einsatz kommen wird.
Im Vergleich zu einem Massagesessel sind sowohl der Massagesitz als auch die Massagematte für den mobilen Gebrauch geeignet und stellen daher eine ideale Lösung für all diejenigen dar, die auf ein paar entspannende Momente unterwegs, im Büro oder zuhause nicht mehr verzichten möchten.